Willkommen zuhause!

Gern hätten wir unserer Dajana nach einer großartigen Saison auch einen großartigen Empfang in Ilmenau bereitet. Die aktuelle Situation lässt dies leider nicht zu – trotz allem konnten wir unsere Supersportlerin mit einer kleinen Ehrenzeremonie an der Rennschlittenbahn „Wolfram Fiedler“ überraschen.

Bei strahlendem Sonnenschein gratulierten Vertreter des Rodelclub Ilmenau e.V., der Ilmenauer Oberbürgermeister Dr. Daniel Schultheiß und die heimischen Rodellegenden Ute Oberhoffner, Hans Rinn und Jens Müller der frisch gebackenen Weltcup-Dritten und präsentierten eine Ergänzung auf der Ehrentafel. Dort konnte in diesem Jahr neben all den vielen Erfolgen Ilmenauer Rennrodler und Rennrodlerinnen die Bilanz von Dajana Eitberger um die Bronzemedaillen bei der WM im Einzel- und Sprintwettkampf ergänzt werden. Stolz präsentierte Dajana die Kristallkugel in Bronze, die ihr für den dritten Platz im Gesamtweltcup verliehen wurde.

Damit hat sie direkt beim Wiedereinstieg nach der Babypause der internationalen Konkurrenz gezeigt, dass sie nach wie vor zur Weltspitze gehört. Die nächsten sportlichen Ziele sind nun natürlich die olympischen Spiele 2022 und die Heim-WM in Oberhof 2023, denen sie in ihrer aktuellen sportlichen Form optimistisch entgegenblicken kann.


Als kleine Überraschung gab es noch einen Gleiter – einen handlichen Porutscher – für das private Rodelvergnügen, die von KHW Geschwenda gesponsert und von den anwesenden Rodelprofis unterschrieben wurden.


Wir – der Rodelclub Ilmenau e.V. – sind stolz auf unsere erfolgreiche Sportlerin und drücken ihr auch für die Zukunft die Daumen!