“Stern des Sports” in Bronze

Bereits seit dem Jahre 2004 findet jedes Jahr der vom Deutschen Sportbund und den Volksbanken Raiffeisenbanken ins Leben gerufene Vereinswettkampf “Sterne des Sports” statt. Auch für die Region Südthüringen haben die Kreissportbünde Suhl, Hildburghausen, Ilm-Kreis und Schmalkalden-Meiningen gemeinsam mit der VR Bank Südthüringen eG die Vereine der Region auch in diesem Jahr die Sportvereine zur Teilnahme am Wettbewerb ermutigt. 24 Bewerbungen wurden eingereicht und von einer siebenköpfigen Jury bewertet. Die Preisverleihung fand am 17.09.2020 in kleinem Rahmen in der VR Bank Südthüringen in Suhl statt wozu dieses mal nur die sechs bestplatzierten Vereine geladen wurden.

Der Rodelclub Ilmenau e.V. konnte hierbei einen kleinen “Stern des Sports” in Bronze und ein Preisgeld in Höhe von 750 Euro für einen erfolgreichen dritten Platz mit seinem Projekt “Gemeinsame Renovierung und Sanierung der Rennschlittenbahn” erzielen. Zusammen haben die Vereinsmitglieder in gut 400 ehrenamtlichen Arbeitsstunden die in die Jahre gekommene Rennschlittenbahn am Lindenberg wieder modernisiert. Mit dem Doppel-Olympiasieger Hans Rinn wurden zahlreiche Ausbesserungen und Reparaturen an der Bahn vorgenommen und diese am Ende mit einem neuen Anstrich versehen.

Der 1. Platz ging ebenfalls nach Ilmenau an den VSS Ilmenau mit dem Projekt „Getrennt und doch zusammen“. Der Erlauer SV “Grün-Weiß” e.V. konnte sich über einen zweiten Platz freuen mit den „Erlauer Filmnächten“.